General terms and conditions:
I. Definitions
Shop operator:
Diveland s.r.o.

Jaurisova 515/4
140 00, Prague 4

Company ID: 04126203
UID: CZ04126203

Contact:
e-mail: info@divers.cz

Phone: 00420 222 947 314

Account number:
270677337/0300
(hereinafter reffered to as "the seller")
Customer:
Everyone who visits the online store www.divers-direct.cz, makes an order and completes it in the shopping cart by pressing the "Finish" button. He also agrees with the general terms and conditions, with which he is obliged to get acquainted properly before completing the order.
(hereinafter referred to as the "Buyer")
 
II. Delivery terms and transfer of ownership of the goods
  1. All information regarding delivery time is non-binding.
  2. Goods in stock (marked as "in stock") are shipped within 24 hours on working days from the time of ordering, or, in the case of payment in advance from the crediting of the amount to our bank account. Products that are marked as "available in x days" are usually shipped within x days, or after the amount has been credited to the account in the case of advance payment.
  3. If the buyer arranges transport or if the delivery of goods includes transport, the goods are considered delivered by handing over to the first carrier. The carrier is usually a physical or legal person authorized to operate the transport. The goods are sent to the address specified when completing the order.
  4. The seller is bound by the obligation to pack the goods or otherwise secure them against damage to quality and quantity. The seller is also obliged to provide the partial fulfillment with the relevant documents, but at least with a delivery note completely and legibly filled.
  5. Damage caused during transport must be reported to the carrier immediately.
  6. Postage is free in the case of ordering goods whose value is higher than a given amount of CZK or equivalent including VAT. If the value of the ordered goods is lower, we charge postage according to the selected payment and carrier.
  7. Ownership of the goods passes to the customer when it is handed over to him, regardless of the place of delivery, and also by payment of the price of the goods.
  8. In matters not regulated by the contract, mutual rights and obligations are governed by Czech law, in particular the following legal regulations:
    - Act No. 89/2012 Coll., the Civil Code, as amended (hereinafter referred to as the “Civil Code”);
    - Act No. 634/1992 Coll., on consumer protection, as amended (only if you are a consumer).
III. Price of goods and payment terms
  1. The purchase price of the goods is usually agreed between the seller and the buyer in advance and it is a contractual price. The mutually agreed purchase price may be changed by the seller if in the period between its negotiation and performance there are changes in costs exceeding 5% of the price of the goods. The seller will always notify the buyer of this fact in advance.
  2. If payment is made on the basis of an invoice, the invoice must meet the requirements of a tax document pursuant to the provisions of Section 12, Paragraph 2 of Act No. 588/1992 Coll. as amended.
  3. In matters of payment for goods, the buyer is bound by the obligations specified in the contract in the context of the Civil Code and the Consumer Protection Act. If there are grounds for a complaint on the part of the customer, this does not relieve him of the obligation to comply with the payment terms agreed on in the contract.
  4. Payments of invoices by bank transfer are made to our bank account maintained with ČSOB. Always state the order or invoice number as a variable symbol.
  5. All prices listed on the e-shop include VAT.
IV. Rights and obligations of the Contracting parties
  1. The seller's obligations arise from the provisions of the Commercial Code.
  2. The obligations of the buyer result from the provisions of the Commercial Code.
  3. If the law does not exhaustively stipulate the rights of the contracting parties and these are not the subject of the contract, the contracting parties may negotiate them on the basis of an identical expression of will. The contracting parties may also proceed in the arrangement of mutual obligations above the statutory framework.
  4. The seller is not liable for breach of its obligations under the contract or these general terms and conditions of business if the breach was caused by circumstances of a natural nature or force majeure that are exceptional and could not reasonably be foreseen, especially in case of abnormal prolonged frosts, fire, windstorms, earthquakes, floods, etc.
V. The right from defective performance
  1. The rights and obligations of the contracting parties regarding the rights arising from defective performance are governed by the relevant generally binding legal regulations (especially the provisions of § 1914 to 1925, § 2099 to 2117 and § 2161 to 2174 of the Civil Code and Act No. 634/1992 Coll., On consumer protection, as amended).
  2. All goods are guaranteed for 24 months from the date of receipt of the goods, but some goods may have a longer warranty period, which is always stated in the warranty card or instructions.
  3. The seller is responsible to the buyer that the goods are free of defects upon receipt, ie:
    - the goods have the characteristics agreed upon by the parties and, in the absence of an agreement, those which the seller or the manufacturer has described or expected by the buyer having regard to the nature of the goods and the advertising made by them,
    - the goods are fit for the purpose stated by the seller for their use or for which a thing of this kind is normally used,
    - the goods are in the appropriate quantity, measure or weight
    - the goods comply with the requirements of legal regulations.
  4. In the event that the seller delivers a defective item to the buyer, the buyer has the right to have the seller eliminate the defect free of charge and without undue delay, at the request of the buyer either by exchanging the goods or repairing it; if such a procedure is not possible, the buyer may request a reasonable discount on the price of the goods or withdraw from the contract. This does not apply if the buyer knew about the defect of the goods before taking over the goods or caused the defect himself. The delivery of a different thing and defects in the documents necessary for the use of the thing are also considered a defect.
  5. If the defect becomes apparent within six months of receipt, the item is deemed to have been defective at the time of receipt.
  6. The buyer is entitled to exercise the right to a defect that occurs in the consumer goods within twenty-four months of receipt, but this does not apply to:
    - goods sold at a lower price for a defect for which a lower price has been agreed,
    - for wear and tear of the goods caused by its normal use, in the case of a used item for a defect corresponding to the degree of use or wear and tear that the item had when taken over by the buyer, if it follows from the nature of the item.
  7. The buyer's rights arising from the seller's liability for defects, including the seller's warranty liability, are exercised by the buyer at the seller's address.
 
VI. Returning goods
  1. Return period - In case of any dissatisfaction, the buyer has the right to return the goods without giving reasons, in accordance with applicable law in the sense of § 1829 paragraph 1 of Act No. 89/2012 Coll. The customer has this right within 14 days from receival of goods. The buyer has the right to demand money or other goods for the goods.
  2. Refunds - The Seller refunds the returned goods, including delivery costs (except for the amount representing the additional delivery costs incurred as a result of the Buyer's chosen method of delivery, which is different from the cheapest standard delivery method offered by the Seller). The cost of transporting the goods back to the seller is paid by the buyer. If the goods are damaged or not returned to the seller complete, he has the right to claim damages from the buyer and set off his claim against the returned purchase price. The method of refund is the same as the way the seller received the payment. The amount is sent / handed over no later than 14 days from the withdrawal from the contract in accordance with § 1832 paragraph 1 of Act No. 89/2012 Coll.
  3. Method of returning the shipment - If the buyer returns the goods by mail, cash on delivery will not be accepted. Before sending the goods, contact us at info@divers-direct.cz and fill in the Form for withdrawal from the purchase contract provided by the seller. The buyer is obliged to send or hand over the goods to the seller within 14 days of withdrawal from the contract in accordance with § 1831 paragraph 1 of Act No. 89/2012 Coll.
 
VII. Services and vouchers
  1. The subject of performance is the teaching of diving, freediving, mermaiding and other courses (hereinafter referred to as “services”) intended for holders of vouchers for the given services (hereinafter referred to as “students”).
  2. The seller undertakes to provide services to the appropriate extent, in premises suitable for the given training and within a pre-agreed term.
  3. Before the beginning of the first lesson, the student is obliged to fill in a questionnaire, an integral part of which is information about his health condition, unless otherwise stated for a specific service. If the student is aware of a health problem, he / she will provide a certificate from a doctor, which clearly states that he / she is medically fit to complete the course. The instructor has the right to refuse the student if he is obviously unfit to complete this course or lesson. This includes, but is not limited to, exposure to adverse health, alcohol or drugs. In this case, the student is not entitled to a refund or a free change of date.
  4. In the event that the seller is unable to provide training for serious reasons, he is obliged to immediately inform the customer and is entitled, in agreement with the customer, to choose an alternative training - such as changing the date, venue or instructor.
  5. The student is entitled to cancel the reservation of the lesson date free of charge no later than 48 hours before the lesson, unless otherwise stated for a specific service. In the event of a later cancellation, the seller is entitled to charge a cancellation fee, the amount of which depends on the specific service. If the student does not attend the lesson without prior cancellation of the reservation, the lesson is considered completed and the supplier has the right to be paid for the lesson.
  6. Complaints are submitted exclusively in writing. In case of recognition of the complaint by the seller, the student has the right to a replacement lesson, a new lecturer or a partial or full refund, depending on the nature of the complaint.
VIII. Final provisions
  1. The note that the buyer has the option to add to the order upon its completion is not legally binding and cannot therefore be enforced.
  2. The conditions agreed in the contract, the addendum to the contract take precedence over these general conditions.
  3. Your data, protected by Act No. 101/2000 Coll. ("Data Protection Act") and Regulation No. 2016/679 of the European Parliament and of the Council of 27 April 2016 on the protection of individuals with regard to the processing of personal data and on the free movement of such data (GDPR), will be processed within the data protection rights and used to process your order, for the solvency test and for sending product offers either from us or from the forwarding business. You are entitled to request from us information concerning the processing of personal data in the sense of § 12 of the Data Protection Act and / or data change. You have the rights set out in § 21 of the Data Protection Act, and in particular you have the right to request an explanation from us if you believe or find that we do not comply with the applicable legal provisions on data protection. You may at any time disagree with the use and further provision of the company, name and address for advertising purposes. Simply send us a message by mail or email.
  4. Please understand that we do not accept liability for any printing errors in the price list or on the website.
  5. In the event that any of the provisions of these general terms and conditions become ineffective, this will not affect the effectiveness of the remaining provisions and the entire legal act.
  6. Exclusively Czech law applies to the contractual relationship, to the exclusion of UN commercial law.
  7. In the event that a consumer dispute arises between the Seller and the consumer from the purchase contract or the contract for the provision of services, which cannot be resolved by mutual agreement, the consumer may file a proposal for out-of-court settlement of such a dispute to a designated out-of-court settlement of consumer disputes.
    Czech Trade Inspection Authority Central Inspectorate - ADR Department Štěpánská 15 120 00 Prague 2
    (Email: adr@coi.cz Web: adr.coi.cz).
  8. These general terms and conditions come into effect on March 1, 2020.

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

I. Grundlegende Bestimmungen

Shopbetreiber:

Diveland GmbH

Jaurisova 515/4
140 00, Praha 4

IČ: 04126203
DIČ: CZ04126203

Kontakt:

E-Mail: info@divers.cz

Tel. 00420 222 947 314

Kontonummer:

270677337/0300

(nachfolgend nur “Verkäufer")

Kunde:

ist jeder, der den E-Shop www.divers-direct.cz besucht, eine Bestellung macht und beendet sie im Warenkorb durch Drücken der “Place order”-Taste (“Beenden”-Taste). Dadurch stimmt er auch den allgemeinen Geschäftsbedingungen zu, mit denen er verpflichtet wird, sich bekannt zu machen.

(nachfolgend nur "Käufer")

II. Lieferbedingungen und Übergang zum Besitz der Waren

1. Alle Angaben, die die Lieferzeit betreffen, sind unverbindlich.

2.  Die Ware auf Lager (“odesíláme ihned” markiert/”wir versenden sofort” markiert) senden wir innerhalb von 24 Stunden an Werktagen seit der Zeit ihrer Bestellung, oder, im Fall der Vorauszahlung, seit der Zuschreibung des Betrags auf unser Konto. Die Waren, die “k dodání do x dnů” markiert sind/”innerhalb von x Tagen zu liefern” markiert sind, senden wir gewöhnlich innerhalb von x Tagen ab, bzw. nach der Zuschreibung des Betrags auf unser Konto im Fall der Vorauszahlung.

3. Falls der Käufer den Transport vereinbart oder falls die Ware den Transport umfasst, ist die Ware für geliefert gehalten sofort nach der Übergabe der Ware dem ersten Transporteur. Der Transporteur ist gewöhnlich eine natürliche oder juristische Person, die zum Betreiben des Transports berechtigt ist. Die Ware ist an die Adresse abgesendet, die bei der Beendigung der Bestellung angegeben wird.

4. Der Verkäufer ist mit der Pflicht gebunden, die Ware einzupacken oder sie anders gegen Schaden an Qualität und Menge zu sichern. Der Verkäufer ist verpflichtet auch die Teilerfüllung mit entsprechenden Dokumenten auszustatten, mindestens mit dem Lieferschein, der völlig und leserlich ausgefüllt ist.

5. Die beim Transport entstandenen Schäden müssen unverzüglich beim Transporteur reklamiert werden.

6. Das Porto ist im Fall der Bestellung von Waren, deren Wert höher als 5000 Kč ist, gratis. Falls der Wert der bestellten Waren niedriger ist, berechnen wir das Porto laut der gewählten Zahlung und dem gewählten Transporteur.

7. Besitz der Wahre übergeht an den Abnehmer in dem Augenblick, wenn ihm die Ware übergeben wird, ungeachtet des Orts der Übergabe, und weiter wenn der Preis der Ware vollständig bezahlt wird.

8. Bei Fragen, die durch den Vertrag nicht geregelt werden, richten sich die gegenseitigen Rechte und Pflichten nach der tschechischen Rechtsordnung, vornehmlich nach folgenden Rechtsvorschriften:

- nach dem Gesetz Nr. 89/2012 Slg., Bürgerliches Gesetzbuch, in der geänderten Fassung (nachfolgend nur “Bürgerliches Gesetzbuch”);
- nach dem Verbraucherschutzgesetz Nr. 634/1992 Slg., in der geänderten Fassung (nur wenn Sie ein Verbraucher sind).

III. Preis der Ware und Zahlungsbedingungen

1. Kaufpreis der Ware ist gewöhnlich zwischen dem Verkäufer und Käufer im Voraus vereinbart und es handelt sich um Vertragspreis. Den gegenseitig vereinbarten Kaufpreis darf der Verkäufer ändern, wenn während der Zeit zwischen seiner Vereinbarung und Erfüllung zu Änderungen von Kosten kommt, die höher als 5% des Preises sind.

2. Wenn es zur Zahlung aufgrund einer Rechnung kommt, muss die Rechnung den Erfordernissen eines Steuerbelegs entsprechen, laut der Bestimmung § 12 Abschn. 2 des Gesetzes Nr. 588/1992 Slg., in der gültigen Fassung.

3. Der Käufer ist in Sachen der Zahlung für die Ware durch die Verpflichtungen gebunden, die im Vertrag angegeben sind, im Kontext mit dem Bürgerlichen Gesetzbuch und dem Verbraucherschutzgesetz. Wenn auf der Seite des Abnehmers Gründe zur Reklamation entstehen, ist er nicht von der Verpflichtung befreit, die durch den Vertrag vereinbarten Zahlungsbedingungen einzuhalten. 

4. Zahlungen der Rechnungen per Überweisung werden auf unser Konto bei ČSOB ausgeführt. Als das variable Symbol geben Sie immer die Bestellnummer oder die Nummer der Rechnung.

5. In allen angegebenen Preisen im E-Shop ist die Mehrwertsteuer inbegriffen.

IV. Rechte und Verpflichtungen der Vertragsparteien

1. Die Verpflichtungen des Verkäufers ergeben sich aus der Bestimmungen des Handelsgesetzbuches.

2. Die Verpflichtungen des Käufers ergeben sich aus der Bestimmungen des Handelsgesetzbuches.

3. Falls das Gesetz nicht taxativ die Rechte der Vertragsparteien bestimmt und diese kein Vertragsgegenstand sind, können die Vertragsparteien sie aufgrund einer übereinstimmenden Willensäußerung vereinbaren. In gleicher Weise können die Vertragsparteien auch bei der Abmachung gegenseitiger Verbindlichkeiten über den vom Gesetz bestimmten Rahmen vorgehen.

4. Der Verkäufer ist nicht für Verletzung seiner Verpflichtungen verantwortlich, die vom Vertrag oder von diesen allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen folgen, falls die Verletzung von natürlichen Umständen oder von der höheren Gewalt verursacht wurde, die außergewöhnlich sind und konnten nicht rational vorhergesehen werden, vornehmlich im Fall von abnormalen Dauerfrösten, Brand, Wirbelsturm, Erdbeben, Hochwasser usw.

V. Geltendmachung des Rechts bei mangelhafter Erfüllung

1. Die Rechte und Verpflichtungen der Vertragsparteien hinsichtlich der Rechte bei mangelhafter Erfüllung richten sich nach entsprechenden allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften (vornehmlich nach Best. § 1914 bis 1925, § 2099 bis 2117 und § 2161 bis 2174 des Bürgerlichen Gesetzbuchs und nach dem Verbraucherschutzgesetz Nr. 634/1992 Slg., in der geänderten Fassung).

2. Für alle Waren wird Gewährleistung in der Länge von 24 Monaten gewährt ab dem Tag der Übernahme der Ware, für einige Waren kann jedoch die Gewährleistungszeit länger sein, was immer im Garantieschein oder in der Gebrauchsanweisung angegeben wird.

3. Der Verkäufer ist verantwortlich dafür, dass die Ware bei Übernahme keine Mängel hat, d.h., dass:

- die Ware die Eigenschaften besitzt, die die Vertragsparteien vereinbart haben und, falls die Vereinbarung fehlt, die Eigenschaften, die der Verkäufer oder Hersteller beschrieben hat oder die der Käufer erwartet hat mit Rücksicht auf den Charakter der Ware und aufgrund der Werbung,

- die Ware zu dem Zweck geeignet ist, der zu ihrem Gebrauch angegeben wird, oder zu dem eine Sache dieser Art gewöhnlich verwendet wird,

- die Ware in der entsprechenden Menge, Maß oder Gewicht ist,

- die Ware den Ansprüchen der Rechtsvorschrifte entspricht.

4. Im Fall, dass der Verkäufer dem Käufer eine mangelhafte Ware liefert, hat der Käufer Recht darauf, dass der Verkäufer gratis und unverzüglich den Mangel beseitigt, und zwar nach dem Anspruch des Käufers entweder durch einen Austausch der Ware oder durch eine Reparatur; falls dieses Vorgehen nicht möglich ist, kann der Käufer eine angemessene Ermäßigung verlangen oder von dem Vertrag zurücktreten. Das gilt nicht, wenn der Käufer vor der Übernahme über den Mangel gewusst hat oder den Mangel selbst verursacht hat. Für einen Mangel wird auch Erfüllung einer anderen Sache gehalten und Mängel in Dokumenten, die nötig zum Gebrauch der Sache sind.

5. Falls der Mangel im Laufe von 6 Monaten ab der Übernahme erscheint, wird aufgenommen, dass die Sache schon vor der Übernahme mangelhaft war.

6. Der Käufer ist berechtigt das Recht bei mangelhafter Erfüllung bei den Mängeln geltend zu machen, die bei den Konsumgütern im Laufe von 24 Monaten ab Übernahme entstehen, dies betrifft aber nicht:

- Waren, die zu einem niedrigeren Preis verkauft wurden bei einem Mangel, wegen welchem der niedrigere Preis vereinbart wurde,

- auf Abnutzung der Ware, die beim gewöhnlichen Gebrauch verursacht wurde, bei einer gebrauchten Sache auf einen Mangel, der dem Maß des Gebrauchs oder Abnutzung entspricht, die die Sache bei der Übernahme von dem Käufer hatte, falls es sich aus der Beschaffenheit der Sache ergibt.

7. Die Rechte des Käufers, die sich aus der Verantwortung des Verkäufers für Mängel ergeben, einschließlich der Verantwortung für Garantie des Verkäufers, macht der Käufer bei dem Verkäufer auf der Adresse seines Betriebs geltend.

VI. Warenrücksendung

1. Die Frist für Rücksendung - Der Käufer hat das Recht, im Fall jeder beliebigen Unzufriedenheit die Ware auch ohne Angabe von Gründen zurückzugeben, und zwar in Übereinstimmung mit der geltenden Rechtsbearbeitung im Sinne von § 1829 Abschn. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg.. Der Kunde hat dieses Recht innerhalb der Frist von 14 Tagen ab Erhalt (Übernahme) der Ware. Der Käufer hat das Recht Geld für die Ware oder eine andere Ware zu verlangen.

2. Geldrückgabe - Der Verkäufer gibt das Geld für die zurückgesandte Ware inklusive der Lieferkosten (außer der Summe, die zusätzliche Lieferkosten darstellt, die infolgedessen entstanden sind, weil der Käufer eine andere Weise der Lieferung ausgewählt hat, die anders ist als die billigste Weise der vom Verkäufer angebotenen Standardlieferung). Die Kosten für die Lieferung zurück an den Verkäufer werden vom Käufer vergütet. Falls die Ware beschädigt wird oder nicht komplett zurückgesandt wird, hat der Verkäufer das Recht, Schadenersatz vom Käufer zu beanspruchen und seinen Anspruch auf den zurückgegebenen Kaufpreis einzurechnen. Die Weise der Geldrückgabe ist gleich wie die Weise der Annahme der Zahlung vom Verkäufer. Die Summe wird gesandt/übergeben spätestens 14 Tage ab dem Rücktritt vom Vertrag, in Übereinstimmung mit § 1832 Abschn. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg.

3. Rücksendungsweise - Falls der Käufer die Ware mittels der Post zurücksendet, wird Nachnahmesendung nicht akzeptiert. Vor der Einsendung der Ware, kontaktieren Sie uns auf info@divers-direct.cz und füllen Sie das Formulář pro odstoupení od kupní smlouvy (das Formular Rücktritt vom Kaufvertrag) aus. Der Käufer ist verpflichtet die Ware innerhalb der Frist von 14 Tagen ab Rücktritt vom Vertrag in Übereinstimmung mit § 1831 Abschn. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg. zu senden oder zu übergeben.

VII. Dienstleistungen und Gutscheine auf Dienstleistungen

1. Der Erfüllungsgegenstand ist Tauch-, Freediving-, Mermaidingkursunterricht und andere (nachfolgend nur “Dienstleistungen”), der bestimmt für Besitzer der Gutscheine für gegebene Dienstleistungen ist (nachfolgend nur “Studenten”).

2. Der Verkäufer verpflichtet sich, die Dienstleistungen in entsprechendem Umfang, in Räumen, die geeignet für den Unterricht sind, und in im Voraus vereinbarten Termin zu liefern. 

3. Der Student ist verpflichtet, vor dem Anfang der ersten Lektion einen Fragebogen auszufüllen, dessen untrennbarer Bestandteil die Information über seinen Gesundheitszustand ist (falls es bei einer konkreten Dienstleistung nicht anders angegeben wird). Falls sich der Student eines gesundheitlichen Problems bewusst ist, belegt er eine ärztliche Bescheinigung, die klar angibt, dass er gesundheitlich fähig ist, den gegebenen Kurs zu absolvieren. Der Instruktor hat das Recht den Schüler zurückzuweisen, wenn dieser offensichtlich unfähig ist, den Kurs oder die Lektion zu absolvieren. Das umfasst vornehmlich, aber nicht ausschließlich Beeinflussung vom ungünstigen Gesundheitszustand, Alkohol oder Drogen. In diesem Fall entsteht für den Student kein Anspruch auf Rückerstattung oder kostenlose Terminänderung.

4. Wenn der Verkäufer aus ernsten Gründen nicht fähig ist, den Unterricht zu sichern, ist er verpflichtet, dem Kunden unverzüglich darüber Auskunft zu geben und er ist berechtigt, nach einer Vereinbarung mit dem Kunden, eine alternative Organisation des Unterrichts auszuwählen - z.B. Termin-, Ortänderung, oder einen anderen Instruktor.

5. Der Student ist berechtigt, die Reservierung kostenlos spätestens 48 Stunden vor der Veranstaltung abzusagen, wenn es bei der konkreten Dienstleistung nicht anders angegeben wird. Bei einem späteren Absagen ist der Verkäufer berechtigt Stornogebühr zu berechnen, deren Höhe von der konkreten Dienstleistung abgeleitet wird. Wenn der Student ohne voriges Absagen der Reservierung zur Lektion nicht eintrifft, ist die Lektion für durchgeführt gehalten und es entsteht dem Lieferanten ein Recht auf Bezahlung der Lektion.

6. Reklamationen werden ausschließlich schriftlich geltend gemacht. Wenn die Reklamation vom Verkäufer anerkannt wird, hat der Student das Recht auf eine Ersatzlektion, einen neuen Lektor oder eine Teil- oder eine volle Rückerstattung, nach dem Charakter der Reklamation. 

VIII. Schlussbestimmungen

1. Die Bemerkung, die der Käufer zu seiner Bestellung hinzufügen kann, ist nicht rechtsverbindlich und kann also nicht eingetrieben werden.

2. Die Bedingungen, die durch einen Vertrag oder Vertragszusatz vereinbart wurden, haben Vorrang vor diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen.

3. Ihre Daten, die vom Gesetz Nr. 101/2000 Slg. (“Datenschutzgesetz”) und von der Verordnung des Europäischen Parlaments und Rats Nr. 2016/679 von 27.4.2016 über den Schutz der natürlichen Personen im Zusammenhang mit der Verarbeitung von persönlichen Daten und über freie Bewegung dieser Daten (GDPR) geschützt sind, werden im Rahmen des gültigen Datenschutzrechts verarbeitet und gebraucht für Erledigung Ihrer Bestellung, für Probe der Solvenz und für Verschickung der Warenangebote entweder von uns oder von der Versandhandelsbranche. Sie sind berechtigt von uns Informationen zu verlangen, die die Verarbeitung der persönlichen Daten im Sinne § 12 des Datenschutzgesetzes und/oder Datenveränderung betreffen. Ihnen gehören die Rechte, die im § 21 des Datenschutzgesetzes angegeben sind, und zwar haben sie Recht, von uns eine Erklärung zu verlangen, wenn Sie vermuten oder feststellen, dass wir die gültigen Gesetzesbestimmungen für den Datenschutz nicht einhalten. Sie können jederzeit Ihre Missbilligung mit der Benutzung und weiterer Bereitstellung der Firma, des Namens und der Adresse für Werbezwecke äußern. Schicken Sie uns einfach eine Mitteilung per Post oder E-Mail.

4. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir keine Haftung für eventuelle Druckfehler in der Preisliste oder auf der Internetseite übernehmen. 

5. Im Fall, dass einige Bestimmungen von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam werden, wird die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen und der ganzen Rechtshandlung nicht berührt.

6. Für das Vertragsverhältnis ist ausschließlich das tschechische Recht gültig, bei Ausschließung des UNO-Handelsrechts.

7. Im Fall, dass es zwischen dem Verkäufer und dem Verbraucher zur Entstehung eines Verbraucherstreits vom Kaufvertrag oder vom Dienstleistungsvertrag kommt, der mit einer gegenseitigen Vereinbarung nicht gelöst werden kann, kann der Verbraucher einen Antrag auf eine außergerichtliche Lösung stellen, und zwar an ein

bestimmtes Subjekt der außergerichtlichen Lösung der Verbraucherstreite: 

Česká obchodní inspekce Ústřední inspektorát – oddělení ADR Štěpánská 15 120 00 Praha 2
(Email: adr@coi.cz Web: adr.coi.cz).

8. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen kommen am 1. März 2020 in Geltung und Wirkung. 

Follow us on Facebook